Klima von A bis Z   
Vorwort  


Mancher mag sich schon gefragt haben: Warum unterscheidet
sich eigentlich das Temperaturregime des Mondbodens so sehr
von dem des Erdbodens? Der Sonnenabstand ist der gleiche; der
feste Boden ist bei beiden Himmelskörpern zumindest vergleichbar.
Der Unterschied besteht in der Atmosphäre und in der Hydrosphäre
der Erde und in ihrer Wechselwirkung, das heißt vor allem
in der Verdunstung und Kondensation von Wasser. Die Temperaturverhältnisse
auf dem Mond werden allein von Strahlung beherrscht.
Auf der Erde greifen mit den Fluiden Luft und Wasser
noch materie-gebundene Wärmeströme ein. Damit ist eigentlich,
aus klimatologischer Sicht, das Wesentliche bereits gesagt.
Weitere Fragen und Antworten, gewiss nicht erschöpfend, ergeben
sich aus den Stichworten dieses Buchs und können zu weiterer
Vertiefung anregen. Das Buch dient der Übersicht und der
Orientierung. Es kann und soll nicht die einschlägigen Sach- und
Fachbücher ersetzen. Es kann sie jedoch, wie ich hoffe, helfend
begleiten oder manchmal sogar ergänzen. Es spart nämlich Gegensätzliches
– beim Thema Klima nicht ungewöhnlich – nicht
aus, sondern stellt auch konträre Ansichten dar (siehe beispielsweise
die Stichworte Treibhauseffekt und atmosphärischer Temperatureffekt).
Im Vergleich zur gängigen Klimaliteratur verlagert
sich im vorliegenden Buch der Schwerpunkt etwas weg vom Kohlenstoffdioxid,
hin zum Wasser. Wasser erweist sich immer mehr
als ein umfassender irdischer Klimaregulator. Zudem reduziert
das Vorhandensein der Atmosphäre naturgemäß die Rolle von
Strahlungsvorgängen zum Wärmeaustausch im Klimasystem. Zugunsten
eben von materie-gebundenen Wärmeströmen.
Herrn Hans Jelbring, PhD, Stockholm, sowie dem Verlag und
Herrn Jürgen Weiß ist der Autor für vielfältige Hinweise zu besonderem
Dank verpflichtet.

Leipzig, September 2012                                            Wolfgang Brune
          
                                                                                                

 
Copyright by Dr. Wolfgang Brune, Leipzig, 2012. Freigabe nur durch den Autor. eMail-Adresse: info@wolfgang-brune.eu. Stellungnahmen sind ausdrücklich erwünscht.