Wolfgang Brune´s Weltsicht - kompetent, kritisch, konstruktiv
Energie als Indikator und Promotor wirtschaftlicher Evolution

Klappentext: Kenntnis der Vergangenheit als Voraussetzung zum Verstehen künftiger Entwicklungstendenzen: das ist der Leitspruch dieses Buches. Die Untersuchung der energetischen Vergangenheit ergibt klar identifizierte Zeitabschnitte mit je einer charakteristischen Energie und einem charakteristischen spezifischen Energieverbrauch. Der daraus folgende Ausblick in die energetische Zukunft offenbart einige Überraschungen, als wichtigste wohl die Schlussfolgerung, dass der Energieverbrauch künftig wieder stärker ansteigen wird und sich dennoch gut in das Konzept nachhaltigen Wirtschaftens einfügt.

Das Buch wendet sich sowohl an Praktiker und Entscheider in der Energiewirtschaft als auch an Wissenschaftler und Studierende. Darüber hinaus werden wichtige Zusammenhänge mit der universalen wirtschaftlichen Evolution hergestellt., so dass es auch für den Wirtschaftswissenschaftler von Interesse ist.

"Energie ist ein mächtiges Werkzeug in menschlicher Hand, das - verantwortungsbewusst eingesetzt - dem Menschen hilft, Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern, Umwelt zu bewahren und Kultur zu pflegen und sich damit selbst zu verwirklichen." (Seite 122)

Aus der Einleitung: ... Energie ist eine so grundsätzliche und so langzeitige, letztlich auch weltumspannende Problematik, wenn man die Wechselwirkung mit Wirtschaft und Umwelt einbezieht, dass ihr wirklich nur mit tiefer und weiter Sicht und mit einer sachlich gebotenen Distanz begegnet werden kann. So aber treten in der öffentlichen Auseinandersetzung häufig Glaubenssätze an die Stelle wissenschaftlich gesicherter Tatsachen. Dabei findet der Dialog schon sein Ende, bevor er eigentlich begonnen wurde. Es kann nur als Erschlaffung des demokratischen Willens bezeichnet werden, wenn die ureigenste demokratische Fähigkeit, über den Dialog und die sachliche Auseinandersetzung zu einer konstruktiven Synthese zu finden, nicht mehr wirksam wird. Solche Erscheinungen treten beispielsweise seit langem beim Thema Kernenergie auf. In Deutschland und in einigen anderen Ländern, glücklicherweise aber nicht in weiten Teilen der Welt, kann man heutzutage keinen vernünftigen Dialog mehr dazu führen. Was bleibt, ist bei vielen eine dumpfe Angst, weil sie selbst nicht entscheiden können oder wollen, was denn nun richtig und vernünftig ist und was nur vordergründige Politreklame ist. Ähnlich ist die Frage der  Ressourcenverknappung, aus der Gefahren für eine nachhaltige Entwicklung abgeleitet werden. Oder die gesamte aktuelle Umweltproblematik, von der Luftverschmutzung in den Großstädten bis zur weltweiten Klimakatastrophe. Nicht, dass das keine aktuellen Probleme wären, das sind sie ganz selbstverständlich, nein, schlimm wird es nur dann, wenn der Wille zum sachlichen Gespräch und der Wille zum machbaren Verändern  abhanden kommen. Dies verlangt nämlich Dialog, Konsensfähigkeit, und nicht Sprachlosigkeit. Als Ergebnis geistiger Stagnation muss konstatiert werden, dass heute Energie von vielen Menschen als etwas Nachteiliges, als etwas Schädliches, als ein bestenfalls geduldetes Übel empfunden wird. ... Auf jeden Fall werde ich - überzeugend, so hoffe ich - darlegen, dass das Konzept einer absoluten Verringerung des (Nutz-)Energieverbrauchs bei gleichzeitigem Wirtschaftswachstum, auch aus historischer Sicht, wahrscheinlich falsch, zumindest aber unrealistisch ist. Wenn nicht alle Anzeichen trügen, dann wird die weitere Entwicklung der Wirtschaft in der Welt sehr wohl mit einem weiteren Anstieg des Energieverbrauchs verbunden sein. Energie als Produktionsfaktor ist ein mächtiges Werkzeug zur Lösung wirtschaftlicher Probleme und kann nur sehr begrenzt durch einen anderen Produktionsfaktor ersetzt werden. ... Aber eben eine Entwicklung der Wirtschaft durchaus nicht zu Lasten der Umwelt! Energie, geschickt und intelligent eingesetzt, kann im Gegenteil zur Entlastung der Umwelt beitragen, zur Erhöhung der Lebensqualität, zur Verbesserung der Existenzgrundlagen einer wachsenden Menschheit. Das ist meine Botschaft in Sachen Energie...


Brune, Wolfgang: Energie als Indikator und Promotor wirtschaftlicher Evolution. B. G. Teubner Stuttgart/Leipzig, 1998. ISBN 3-8154-3543-9. 164 Seiten, zahlreiche Tabellen und Grafiken, darunter auch 9 künstlerische Grafiken von Eberhard Brune.

   

 

                   

Copyright by Dr. Wolfgang Brune, Leipzig, 2008. Freigabe nur durch den Autor. eMail-Adresse: Wolfgang.Brune@t-online.de. Stellungnahmen sind ausdrücklich erwünscht.